Mama Tenga

Eine abenteuerliche und schicksalhafte Reise nach Westafrika veranlasst Katrin Rohde, ihren gesamten Besitz zu verkaufen, um von Deutschland nach Burkina Faso auszuwandern. Sie berichtet anschaulich, wie sie begann, sich in der Hauptstadt Ouagadougou der Straßenjungen anzunehmen, die dort ein erbärmliches Leben zwischen Hunger, Drogen und Kriminalität führen.

Katrin Rohde hat in den folgenden Jahren – immer gemäß dem Grundsatz »Hilfe zur Selbsthilfe« – zahlreiche Einrichtungen für Kinder und Jugendliche aufgebaut: Waisen- und Frauenhäuser, Kranken-stationen, Werkstätten, Ausbildungsplätze und Beratungsstellen für Mädchen und Frauen und vieles mehr. Mit viel Selbstbewusstsein, Mut und Disziplin, mit Humor und afrikanischem Gleichmut verwirklicht sie unter oft schwierigen Bedingungen ihre Ideen und Projekte. Heute kennt jeder dort Katrin Rohde als Mama Tenga – Mutter Vaterland.

Eine farbige und mitreißend erzählte Autobiografie, die Menschlichkeit beweist und einen ungewohnt direkten Einblick in die afrikanische Wirklichkeit und das Leben der Menschen in Burkina Faso zeichnet.

E-Book „Mama Tenga“

E-Book: Mama Tenga – Mein afrikanisches Leben

Neuauflage als E-Book mit zahlreichen Fotos
Formate: ePub und mobipocket
ISBN 978-3-895670-28-2 (ePub) und 978-3-895670-29-9 (mobipocket)
Download-Preis: Euro 4,99
Verlag: Nieswand Verlag
Erschienen im Juli 2012

Leseprobe zum Download:
Mama Tenga – Kapitel 6: Ouagadougou, one way (PDF: 1,6 MB)

Bezugsquellen:
Das E-Book ist über die jeweiligen E-Book Portale von Amazon und Apple zu beziehen.

AmazonApple

 

Taschenbuch: Katrin Rohde: Mama Tenga – Mein afrikanisches Leben

Taschenbuch „Mama Tenga“

erhältlich im Buchhandel ISBN 978-3-89567-0305 (deutsch)

oder über unseren Online-Shop in deutscher oder englischer Sprache.

Verlag: Nieswand Verlag
Erschienen im Dezember 2013

Um sich der Straßenjungen in Ouagadougou anzunehmen, verkaufte Katrin Rohde 1995 ihren gesamten Besitz in Deutschland. Sie begann damals ohne Basiswissen und Sprachkenntnisse, dafür mit viel Mut und Elan. Seitdem kämpft sie beharrlich für Kinder und Frauen in Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt. Sie begann mit einem Waisenhaus, und heute, kaum 15 Jahre später, sind in der Hauptstadt Burkina Faso viele verschiedenste Einrichtungen für Kinder und Frauen entstanden.

Mit Charme, Witz und Selbstbewusstsein, mit preußischen Tugenden und afrikanischem Gleichmut verwirklicht Katrin Rohde ihre Projekte. Ein farbiger, mitreißender Bericht, der Menschlichkeit beweist und ein ungewöhnliches Bild des „vergessenen Kontinents“ und der afrikanischen Menschen zeigt.

 

„Katrin Rohdes Projekt AMPO ist ein herausragendes Beispiel dafür, dass Wille, Engagement und Durchhaltevermögen allen Zweifeln und Hindernissen überlegen sind.“

Sabriye Tenberken, Autorin von „Mein Weg nach Tibet“